FC Kirchhausen – SVS 4:2

Wechselbad der Gefühle...

Vergangenen Sonntag den, 03.10.2021 trafen die Mädels des SVS 1 auf die des FC Kirchhausen.

Bereits zu Beginn war unserer Mannschaft bewusst, dass der FC Kirchhausen eine Mannschaft ist, die sich durch körperliche Stärke auszeichnet und uns auf Augenhöhe begegnen wird. Als Ziel hatten wir uns daher vorgenommen, bereits zu Beginn Druck auf die gegnerische Mannschaft auszuüben und körperlich dagegen zu halten. Konzentriert starteten wir in die erste Halbzeit und versuchten die Mädels des FC Kirchhausen in ihre eigene Hälfte zu drängen.

Doch bereits wenige Minuten nach Anpfiff ließ unsere Konzentration nach und die Gegner kamen, durch einen direkten Freistoß aus 25 Metern Entfernung, bedrohlich nah vor das Tor. Zum Glück für uns, jedoch ohne weiteren Erfolg. Es brauchte zwei weitere gefährliche Torchance der Gegner, bis wir endlich wach wurden und die Gegner zum ersten Mal in ihre eigene Hälfte drängten. Doch dann in der 26. Minute die Wendung durch das unglückliche Eigentor von Damla Dag. Die Spielerin des FC Kirchhausen kam zum Abschluss wobei Damla den Ball klären wollte und ihn dadurch unglücklicherweise Richtung eigenes Tor abfälschte. Unser Torwart Melissa Göthling konnte den Ball leider nicht mehr rechtzeitig abfangen und es stand 0:1. Niedergeschlagen versuchten wir uns wieder in das Spiel zurückzukämpfen und den Kopf nicht hängen zu lassen. Wir wussten, dass das Spiel noch nicht verloren war und wir dazu im Stande sind, einen Rückstand aufzuholen. So kam es auch, dass unsere Stürmerin Nilay Atasoy, durch einen schönen Ball von Desiree Bihlmayer, in der 31. Minute ihre Chance zum Ausgleich bekam.

Doch leider vergebens. Nun sollte der Sonntagskrimi beginnen...
Beide Mannschaften waren dynamisch und erspielten sich viele Chancen. Wenige Minuten später ging es dann wieder in Richtung unsere Hälfe. Durch einen von der Mittellinie vor unser Tor geschlagener Freistoß, musste Franziska Rudolf den Ball köpfen. Der Ball kommt dadurch in Richtung eigenes Tor, wo Melissa ihn gerade noch abfangen konnte. In der 39. Minute dann endlich der verdiente Ausgleichstreffer und damit das 1:1 durch Ines Schneider, welche sich vorne gut durchgekämpft hatte. Nach dem Ausgleichstreffer hatten wir wieder den Mut und die Zuversicht, dass wir das Spiel für uns entscheiden könnten, denn wir starteten mit diesem Treffer von vorne. Doch auch danach sollte es nicht lange auf sich warten lassen und der Gegner kamen erneut gefährlich in unsere Hälfte und wir ließen sie zum Torabschluss kommen. Die nächste große Chance für den Gegner, jedoch ohne Tor. Es war ein ständiges hin und her bis es dann kurz vor der Halbzeitpause in der 42. Minute noch einmal richtig spannend wurde. Ines bekommt den Ball und läuft mit Tempo über links außen und zieht Richtung Strafraum. Währenddessen startete Pia Krause auf der anderen Seite in den Strafraum und lauerte auf den Querpass von Ines. Ines Spielt zu Pia und diese versenkte den Ball im Gegnerischen Tor. Der Führungstreffer zum 2:1 kam den Mädels gerade Recht. In der 45. Minute dann erneut die Enttäuschung, dass 2:2 durch einen schön platzierten Freistoß direkt unter die Latte.
Sichtlich deprimiert und fast schon entmutigt, dass wir die Führung nicht halten konnten, gingen wir aus der ersten Hälfte in die Halbzeitpause.

Anpfiff der zweiten Halbzeit. Gleich zu Beginn die bittere Enttäuschung. 47. Minute das 2:3 für den Gegner. Ohne große Gegenwehr gaben wir der Gegenspielerin die Möglichkeit zum Torabschluss, welchen diesen ohne Kompromisse verwandelte. Von außen kam daraufhin der laute Schrei vom Trainer: „So seid ihr jetzt dann auch mal endlich wach!“. Doch es sollte noch einige Minuten dauern, bis wir tatsächlich aufwachten und uns zurück ins Spiel kämpften und uns erneut Chancen erarbeiteten. Leider nutzten wir diese nicht effektiv und konnten kein weiteres Tor erzielen. Die Gegner hingegen nutzen ihre Chancen. In der 86. Minute dann das 2:4 für den Gegner. Trotz dessen gaben wir nicht auf, kämpften auch in den letzten Minuten und versuchten das Spiel noch einmal spannend zu machen und dieses vielleicht sogar noch zu drehen. Leider blieben uns weitere Tore verwehrt und wir mussten uns mit einer Niederlage von 2:4 und damit 0 Punkten geschlagen geben.

  • Erstellt am .

Spielplan und Tabelle

Frauen I

Frauen II


Kader 2019/20

Desiree Bihlmayer
Desiree Bihlmayer
Damla Dag
Damla Dag
Luisa Eckstein
Luisa Eckstein
Samantha Fischer
Samantha Fischer
Chiara Forster
Chiara Forster
Melissa Goethling
Melissa Goethling
Pauline Gugenheimer
Pauline Gugenheimer
Dorothea Herz
Dorothea Herz
Lilli Kopf
Lilli Kopf
Jessica Kranzioch
Jessica Kranzioch
Alisa Kuch
Alisa Kuch
Alexandra Leiß
Alexandra Leiß
Annika Milbich
Annika Milbich
Louisa Müller
Louisa Müller
Lola Maerz
Lola März
Stefanie Olp
Stefanie Olp
Franziska Rudolf
Franziska Rudolf
Milena Smerling
Milena Smerling
Lea Soeldner
Lea Söldner
Laura Strack
Laura Strack
Leonie Vogt
Leonie Vogt
Vanessa Vogt
Vanessa Vogt
Nicole Wieland
Nicole Wieland
Maren Wockenfuß
Maren Wockenfuß
Manuela Epp
Manuela Epp
Mannschaftsverantwortliche Frauen I
Stefanie Volke
Stefanie Volke
Mannschaftsverantwortliche Frauen II
Frank Rudolf
Frank Rudolf
Betreuung Spielbetrieb Frauen II