SV Sülzbach
aktuell

SV Sülzbach
aktuell

| Aktuelles

Sülzbacher Frauen seit 50 Jahren am Ball

Der erfolgreichste Verein im Unterland ...

Der SVS ist der erfolgreichste Verein im Unterland und spielte von 2005 bis 2011 in der Oberliga Baden-Württemberg (von unserem RedakteurAlexander Bertok).

Frauenfußball in Sülzbach hat Tradition. Und das seit 50 Jahren. Als der Deutsche Fußball-Bund am 31. Oktober 1970 das ab 1955 geltende Frauenfußballverbot aufhob, gründeten sich auch im Unterland die ersten Damenteams. Zu den Pionierinnen der Anfangsjahre gehörten unter anderem der SC Amorbach, VfL Eberstadt, TSV Lehrensteinsfeld, FC Kirchhausen, TSV Biberach, TSV Schwaigern und der VfR Heilbronn. Von Beginn an dabei ist der SV Sülzbach, dessen Frauen als sportlich erfolgreichste im Fußballbezirk Unterland bis in die Oberliga aufstiegen.

Unter Cheftrainer Walter Plaggemeyer (zwei Bundesligaspiele für Werder Bremen in der Saison 1969/70) starteten die Sülzbacher Frauen ab der Jahrtausendwende richtig durch, von der Bezirksliga bis in die Oberliga 2006. Was war das Erfolgsrezept, das damals zum sportlichen Höhenflug führte?

Jugendarbeit

„Das lag am Trainer, oder?“, sagt der 71-Jährige – seit knapp 26 Jahren Vorstand des SV Sülzbach – lacht herzhaft und erklärt in ernstem Ton, dass die Erfolge eng mit Helga Siller verbunden sind. „Dieser Name fällt in diesem Zusammenhang viel zu selten. Helga war mit ihren Nachwuchstrainern und -trainerinnen verantwortlich für die sehr gute Jugendarbeit in den 90ern“, erzählt Plaggemeyer. „Aus diesem Potenzial, das da aufgebaut wurde, konnte ich jahrelang schöpfen.“ 80 Prozent der Spielerinnen waren Eigengewächse. Als Gründungstermin der Sülzbacher Frauenmannschaft gilt der 20. April 1971. Unter der Leitung von Albert Steinmetz trafen sich 16 Frauen und Mädchen zum ersten Trainingsabend. Am 19. Mai desselben Jahres wurde gegen den TSV Lehrensteinsfeld das erste Freundschaftsspiel ausgetragen. Am Ende stand ein 2:1-Sieg, als erste Torschützinnen der Vereinsgeschichte verewigten sich Marianne Gansky und Brigitte Graz. 1971 wurde auch die erste Punktrunde ausgespielt, die der SVS als Staffelmeister abschloss. Im Kampf um die Bezirksmeisterschaft waren dann die Frauen aus Güglingen und Biberach stärker. Zum Ende der Saison 1985/86 wurde unter den Trainern Helmut Menge und Andreas Geier der Aufstieg von der Kreis- in die Bezirksliga gefeiert.

Nach dem Abstieg folgte 1992/93 der zweite Aufstieg in die Bezirksliga. 1997 (Trainer Jürgen Hartmann), 1998 und 1999 (Trainer Siegmund Hintz und Helmut Menge) wurden die Sülzbacherinnen dreimal Bezirksmeisterinnen. 158:9 ToreIn der Saison 1999/2000 startete die Mannschaft unter Plaggemeyer und Helmut Menge als unbesiegter Meister mit einem Torverhältnis von 158:9 durch und stieg in die Landesliga auf. 2001/02 stürmte der SVS am ersten Spieltag auf Platz eins, gab diesen bis zum Saisonende nicht mehr ab und stieg in die Verbandsliga auf. Im Sommer 2005 wurden die Sülzbacherinnen ungeschlagen Meister der Verbandsliga und spielten für sechs Jahre in der Oberliga.

2009 beendete Plaggemeyer seine Trainertätigkeit, half später aber nochmals aus. Mit dem Abstieg in die Verbandsliga 2011 endete die ganz große Ära der Sülzbacher Frauen. „Einige unserer Leistungsträgerinnen hatten aufgehört“, sagt Plaggemeyer, danach habe die Qualität nicht mehr gereicht, auch das Gesamtpaket passte nicht mehr.“ 2014 ging es runter die Landesliga und 2018 in die Regionenliga.

50 Jahre Frauenfussball im SV Sülzbach

Bildinformation: Auch in der Oberliga wurde gejubelt. Von links: Julia Kremmer, Sabine Sütterlin, Torjägerin Anna Nollenberger und Michaela Plaggemeyer.Foto: Archiv/Bertok, © Heilbronner Stimme GmbH & Co. KG

| Aktuelles

Aktive Fußballer vom SVS und FCO engagieren sich gemeinsam für den guten Zweck

Einer siegt (vielleicht) – viele gewinnen (auf jeden Fall)

Es ist mal wieder Derby-Zeit in Obersulm. Am Sonntag, 30. September, treffen auf dem Sportplatz in Sülzbach die Aktiven Mannschaften vom SV Sülzbach und vom FC Obersulm aufeinander.

Der 7. Spieltag in der Kreisliga A hat es in sich. Der SVS empfängt den FCO. Für dieses Spiel, aber auch für das am 20. April 2019 stattfindende Rückspiel in Affaltrach, haben sich beide Vereine etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Bei beiden Spielen verzichten die Heimvereine komplett auf die Eintrittsgelder. Stattdessen werden während dieser Spiele Vertreter der Vereine gemeinsam bei den Zuschauern Spenden für wohltätige Zwecke einsammeln.

Der SV Sülzbach wird seinen Anteil an „Hilfe im Kampf gegen Krebs“ spenden. Zur Stiftung zur Förderung der Krebsforschung an der Julius-Maximilian-Universität in Würzburg pflegt der Verein seit Jahren eine enge Kooperation. Der FC Obersulm wiederum wird seinen Anteil 2019 an das Jugendhaus Obersulm spenden, um die Jugendarbeit in Obersulm zu unterstützen.

Getreu dem Motto „Einer siegt (vielleicht) – viele gewinnen (auf jeden Fall)“ hoffen beide Ver-eine auf viele Zuschauer und eine große Spendenbereitschaft.

Also, auf geht’s am Sonntag, 30. September, zum ersten Derby nach Sülzbach. Spielbeginn Reserve: 13:15 Uhr. 1. Mannschaft: 15 Uhr.

Roland Kress, "Sulmtaler Woche"

Spendenaktion des SV Sülzbach

| Aktuelles

2. Platz im Bezirk Unterland

Wfv Vereinsehrenamtspreis

Der SV Sülzbach hatte bei einer Ehrungsveranstaltung im Dezember in Neckarwestheim, durch den Ex-FIFA Schiedsrichter Knut Kircher und dem Bezirksvorsitzenden Ulrich Pressler, als Preis einen Gutschein überreicht bekommen.

Dieser Gutschein umfasste einen Aufenthalt in der Jufa Wangen im Allgäu, für 18 Personen mit Vollpension, im Wert von 2000 Euro.
Am Freitag ging nun die Reise los. Nach unserer Ankunft, dem Zimmer beziehen und einer Stärkung am Buffet, zeigten alle Teilnehmer ihre Künste beim Kegeln im Kegelkeller in Wangen. Ein kurzweiliger Abend, mit einem Ausfall durch eine Muskelzerrung.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück, ging die Fahrt nach Friedrichshafen in das Zeppelinmuseum. Zum Mittagsbuffet waren wir wieder im Hotel. Da das Wetter nicht so mitspielte, verzichteten wir auf eine Besteigung des Pfänders. Dafür besichtigten wir kurzfristig, im Österreichischen Hörbranz, die Feinbrennerei Prinz. Nach einer sehr informativen Führung durch die Gebäude, konnte so manche Kostprobe genossen werden. Eingekauft wurde dort natürlich auch.

Nach dem Abendessen im Hotel wurde es in der Sky Bar beim Kartenspielen und vielen Gesprächen gemütlich. Mit dem Frühstück am Sonntag, endete unsere Zeit in Wangen und es wurde die Heimreise angetreten. Der größte Teil kehrte noch bei unserem Wirt Rocco im Sportheim zum Mittagessen ein.

Ein gelungenes Wochenende für alle Teilnehmer, die sich wie viele andere ehrenamtlich im SV Sülzbach engagieren.

Ehrenamtspreis 2018

2. Platz für den SV Sülzbach

| Aktuelles

1. Former Stars Turnier des SVS

Bitte wiederholen...

Am 10.Dezember 2017 fand das 1.Former Stars Turnier des SV Sülzbach statt. Hierzu waren alle Spielerinnen, die jemals ein SV Sülzbach Frauentrikot anhatten bzw. anhaben, eingeladen.

Die Idee fand großen Anklang und so wurde in einem ausgeklügelten Zahlenturnier, in dem jede Spielerin für sich Punkte sammeln konnte, die Siegerin ermittelt. Den 3.Platz erreichte Pauline, den 2.Platz Desi und Siegerin des Turniers wurde Sabine S. Herzlichen Glückwunsch!

Ich denke alle Teilnehmerinnen hatten großen Spaß am Wiedersehen und am Fußball spielen. Am Ende wünschten sich viele eine Wiederholung im nächsten Jahr.

| Aktuelles

Vereins-Ehrenamtspreis 2017

2. Platz für den SV Sülzbach

Die Gewinner im Wettbewerb um den Vereins-Ehrenamtspreis 2017 stehen fest. 16 Vereine – einer aus jedem Bezirk – werden als Sieger beim mit insgesamt 80.000 Euro dotierten Wettbewerb ausgezeichnet. Der Vereins-Ehrenamtspreis wird vom wfv bereits zum achten Mal vergeben, um ehrenamtliche Arbeit in den Fußballvereinen zu stärken und öffentlich zu würdigen.

Der Vereins-Ehrenamtspreisträger des Bezirks erhält als Beleg seiner herausragenden Leistungen einen repräsentativen Wimpel. Zudem erhält der Sieger einen Scheck i.H.v. 1.000 Euro sowie Ausrüstung im Wert von 2.500 Euro. Zweiter Preis ist ein Aufenthalt für 18 Vereinsmitglieder in einem Hotel der JUFA-Gruppe. Der Drittplatzierte erhält einen Warengutschein bei wfv-Partner Sport Böckmann in Höhe von 500 Euro. Ein besonderer Dank gilt wfv-Partner JUFA Hotels und Gästehäuser, der den Vereins-Ehrenamtspreis mit großem Engagement unterstützt; u.a. mit Wochenend-Aufenthalten in den JUFA-Häusern Bregenz, Kempten, Meersburg, Nördlingen, Salzburg und Wangen.

90 gute Bewerbungen – die „Qual der Wahl“
90 Bewerbungen, darunter alleine 12 qualitativ gute Bewerbungen aus dem Bezirk Böblingen/Calw, bedeuten einen neuen Rekord. „Wir hatten bei dieser Vielzahl hervorragender, kreativer Bewerbungen sprichwörtlich die Qual der Wahl“, freut sich wfv-Vorstandsmitglied Knut Kircher. „Wenn man sich die Leistungsfähigkeit dieser Vereine und ehrenamtlichen Mitarbeiter sieht, dann ist einem mit Blick auf die Zukunft nicht bange“. Die Jury war sich nach intensiven Beratungen in der Auswahl der Siegervereine einig.

Ein besonderes Augenmerk wurde auf Aktivitäten und Projekte neben dem reinen Spielbetrieb gelegt, die der Verein mit Blick auf die Zukunft leistet. Daneben waren insbesondere die Qualität der Jugendarbeit, Aktivitäten in der Öffentlichkeitsarbeit, die Arbeit ausgebildeter Jugendtrainer, das soziale und gesellschaftliche Engagement oder auch Kooperationen mit Schulen und anderen Institutionen ausschlaggebend für die Bewertung. Die Preisträger werden ab November 2017 auf den Ehrenamts-Veranstaltungen der Bezirke öffentlich ausgezeichnet.

Der Württembergische Fußballverband gratuliert allen Preisträgern und bedankt sich bei allen Bewerbern und deren herausragenden, ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Die Vereins-Ehrenamts-Bezirkssieger des Jahres 2017

Bezirk Stuttgart - TSV Bernhausen
Enz/Murr - SKV Hochberg
Unterland - SC Dahenfeld
Kocher/Rems - Spfr Rosenberg
Neckar/Fils - TSV Grötzingen
Donau/Iller - TSV Einsingen
Hohenlohe - TSG Kirchberg
Alb - SV Neustetten
Bodensee - SV Horgenzell
Donau - FV Fulgenstadt
Böblingen/Calw - 1. FC Egenhausen
Riß - FC Blau-Weiß Bellamont
Schwarzwald - Spvgg Oberndorf
Nördl. Schwarzwald - FC Göttelfingen
Zollern - TSV Trillfingen
Rems/Murr - SSV Steinach-Reichenbach

| Aktuelles

Jubiläum in der Turnabteilung

20 Jahre Montagsgruppe beim SV Sülzbach...

Geleitet wird die gemischte Sportgruppe von Beginn an durch die lizenzierte Übungsleiterin Hella Frahm.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen sehr gerne montags in die Sporthalle, da nicht nur eine begeisterte Atmosphäre für den Sport herrscht, sondern auch gemeinsame Reisen unternommen werden.

Zum Beispiel nach Thüringen, auf den Spuren Martin Luthers und Johann Sebastian Bachs. Das Frankenland mit Würzburg oder die Pfalz, Dresden und Umgebung und viele andere schöne Orte wurden schon besucht.

Besonders schätzen die Mitglieder der Sportgruppe das harmonische Miteinander. Dahinter steht der feste Wille, noch möglichst lange beweglich zu bleiben und teilnehmen zu können.

20 Jahre Montagsgruppe beim Turnen

| Aktuelles

Nachruf für Walter Fleiner

Nachruf für Walter Fleiner

Sülzbach, das war für Walter Fleiner der Ort, an dem er vor über einem halben Jahrhundert eine Druckerei gegründet und mit großem Engagement aufgebaut hat.

Sülzbach war aber auch der Ort seiner großartigen sportlichen Laufbahn. 1946 begann er als Fußballspieler. Eine schlimme Verletzung bedeutete zwar das Ende seiner Fußballerkarriere, dafür fand er schnell Gefallen am Tischtennis. Schon zwei Jahre später, 1954, war er Gründungsmitglied der Tischtennisabteilung im SV Sülzbach, die er 50 Jahre als Abteilungsleiter erfolgreich führte, förderte und voranbrachte. Durch seine zahlreichen Erfolge machte er Sülzbach weit über die Landesgrenzen bekannt. Seinen größten Erfolg feierte Walter Fleiner im Jahr 2000, als er mit einem Weltmeistertitel im Seniorenbereich AK 70 aus Kanada nach Sülzbach zurückkehrte. 12 Jahre später holte er in Stockholm mit seinem Doppelpartner Rolf Gross in der AK 80 seinen zweiten WM Titel. Trotz der zahlreichen Medaillen die er national und international gewonnen hat, freute er sich ebenso über sportliche Erfolge auf württembergischer oder süddeutscher Ebene.

Auch im Tischtennisverband gab Walter Fleiner seine Erfahrung und sein Wissen weiter. Als Seniorenwart im Bezirk Heilbronn war er 26 Jahre tätig. Parallel dazu zeigte er sich 16 Jahre lang für das Amt des Klassenleiters der Senioren im Bezirk Heilbronn verantwortlich.

Aufgrund seiner ehrenamtlichen Funktionen war er Mitglied im Bezirksvorstand und lange Jahre Gremiumsmitglied im Seniorenausschuss des Tischtennis-Verbands Württemberg / Hohenzollern.

Der SV Sülzbach verliert eine große Persönlichkeit. Weit über sechs Jahrzehnte war er aktiv sowie ehrenamtlich für den Sportverein Sülzbach tätig.

Walter Plaggemeyer
1. Vorsitzender des SV Sülzbach e.V.

| Aktuelles

Bronze für Walter Fleiner

Die nächste Medaille...

Bei den Europameisterschaften der Senioren in Rotterdam waren auch die beiden Unterländer Klaus Krüger in der AK 70 und Walter Fleiner in der AK 75 unter den 2100 Teilnehmern aus 21 Nationen am Start.

Klaus Krüger (SV Neckarsulm), bei internationalen Meisterschaften vom Erfolg verwöhnt, setzte sich mit seinen Siegen über Wilson (3:0), Bögelsack (3:0), Tuksavul (3:0), Samuels (3:0) und Loreth (3:0) unter 199 Teilnehmern ins Achtelfinale durch. Hier hatte er etwas Pech gegen den Schweizer Albert Offenstein und verlor mit 2:3. Mit seinem Partner Richard Luber (SSV Reutlingen) gelangte er mit Siegen über Jezek/Rauscher (3:0), Kampbell/Palaroni (3:0), Neupötsch/Perhac (3:0), Eklöv/Johannson (3:0) und Mikular/Seidl (3:1) ins Viertelfinale. Hier mussten sich Krüger/Luber den Schweizern Offenstein/Philo mit 2:3 geschlagen geben, so dass ihnen der Sprung aufs Treppchen versagt blieb.

Dies gelang dem Sülzbacher Walter Fleiner mit seinem Partner Rolf Groß. Bis zum Halbfinale schlugen sie Jobb/Pagusa (3:1), Moran/Lissac (3:0), Haren/Pedro (3:0), Brölkaart/Smets (3:0) und Lockwood/Stacey (3:0). Im Halbfinale unterlagen sie Koula/Rau, Bronze hatten sie aber sicher. Im Einzel spielte sich der Sülzbacher über Benicek (3:0), Sales (3:0), Mätzler (3:0) und Morau (3:0) ins Achtelfinale, in dem er gegen Karlson mit 0:3 scheiterte. rst

SV Sülzbach e.V.

  • Talstr. 25
  • 74182 Obersulm
© SV Sülzbach e.V. | Design by scherer2web.